Home » Themen » Offtopic » Das neue OS X Yosemite
Anzeige

Das neue OS X Yosemite

Was ist OS X Yosemite?

„Do everyday things in extraordinary ways“ – Apple kündigt dank erweiterter und neuer Features intelligente Lösungen für die Herausforderungen des modernen Alltags an. OS X Yosemite ist die Weiterentwicklung seines Vorgängers OS X 10.9 Mavericks und ist, wie dieser mit iOS 7, eng mit dem mobilen Betriebssystem iOS 8 verknüpft.

Die wichtigsten Änderungen im Überblick

Bereits auf den ersten Blick fallen äußerliche Neuerungen auf: Schick sind die veränderbaren Transparenzeffekte in den Menü- und Seitenleisten. Die simple, kantige 2-D-Apps-Leiste und ein schlanker Helvetica-Font sorgen für ein frischeres Design mit mehr individuellen Anpassungsmöglichkeiten als zuvor.

OS X Yosemite GUI

Dass nicht nur Kleider Leute machen, sondern ihre inneren Werte zählen, zeigen die neuen Funktionen mit erhöhter Usability:

Mit OS X Yosemite führt Apple die virtuelle iCloud als zentralen Speicher und festen Ordner im Finder ein und erlaubt die schnelle Abspeicherung jeden Dateityps. Assoziative Tags, die man setzten kann, erlauben es, Dateien intelligenter zu verknüpfen, sie besser wiederzufinden und Herr über die übliche Datenflut von heute zu werden. Familienmanagement wird leichter werden durch die dazugehörige Funktion Family Sharing, sei es für die Einkaufsliste oder den Austausch der letzten Urlaubsbilder (bis zu 6 Personen können verknüpft werden).

Eine neue Heute-Ansicht in der Mitteilungszentrale informiert Macnutzer nicht nur über anstehende Veranstaltungen aus dem Kalender, Geburtstagserinnerungen aus der Kontaktliste, sondern auch über das Wetter oder hoffentlich steigende Aktienkurse. Die Heute-Ansicht kann durch Widgets erweitert und auf die individuellen Informationsbedürfnisse zugeschnitten werden.

OS X Yosemite Notification Center

Spotlight bietet ebenfalls neue Optionen: Durchsucht werden mit OS X Yosemite und dieser Funktion nicht nur der interne Finder, sondern auch beispielsweise Wikipedia oder Karten; iBooks und iTunes Store werden ebenfalls in die Suche einbezogen. Selbst einfache Rechenaufgaben oder Währungsumrechnungen kann diese intelligente Suchfunktion übernehmen.

Auch OS X-Standard-Apps wie Safari erstrahlen in neuem Glanz mit einer verbesserten Ansicht, schnelleren Performance und übersichtlicheren Kontrolle der Privatsphäreeinstellungen. So kann zum Beispiel mit einem Mausklick im Menü die für einige störende Verknüpfung zur Freigabe auf Facebook ganz leicht entfernt werden.

Via E-Mail können Macnutzer dank der neuen iCloud in Zukunft leichter große Anhänge (bis zu 5 GB!) versenden. Graphische Anhänge können außerdem direkt im E-Mail-Fenster markiert oder beschriftet, Formulare direkt ausgefüllt werden. Nebenbei kann man dank OS X Yosemite von einem schnelleren Email-Empfang und -Versand profitieren.

Insbesondere iPad- und iPhone-Besitzer können auf OS X Yosemite gespannt sein. Sie werden an den erweiterten Synchronisierungsmöglichkeiten ihre Freude haben: Mit Yosemite erkennt ein Mac mobile Apple-Geräte in der Nähe noch schneller und ermöglicht es, iMessages oder SMS direkt am Mac zu empfangen und zu beantworten. Gruppendiskussionen am Mac können mit kurzen Audionachrichten persönlicher gestaltet und einfacher koordiniert werden. Insofern beide Geräte im selben Wi-Fi eingeloggt sind, können mit dem Mac nun auch Anrufe beantwortet werden, selbst wenn das iPhone noch in der Jackentasche in der Garderobe liegt. Die neue  Oberfläche erleichtert Multitasking während eines Telefonates am Mac.

OS X Yosemite Mobile Integration

Die neue App Handoff erlaubt dynamische Arbeitsprozesse, fast ohne Unterbrechung von einem Gerät zum anderen: Eine begonnene E-Mail am Mac oder Dateneingaben bei Numbers können eine Minute später problemlos via Bluetooth auf dem iPad oder iPhone weitergeführt werden. (Noch hat Apple noch nicht die Auflistung der Geräte veröffentlicht, auf welchen Handoff anwendbar sein wird). 

Wann es erscheint und wer es bereits testen kann

Nichtsdestotrotz birgt das System bislang natürlich noch einige Stolpersteine. Wer bereits jetzt das scheinbar magische Arbeiten mit dem neuen OS X ausprobieren möchte, hat die Möglichkeit, die Beta-Version bereits vor der Markteinführung im Herbst freiwillig und kostenlos zu testen und dank einer eingebauten Feedback-App an der Optimierung des Programms mitzuwirken (nähere Infos hierzu auf: appleseed.apple.com/sp/betaprogram/). Wer daran Interesse hat, sollte sich schnell registrieren, da die Beta-Version eine begrenzte Nutzerzahl von einer Millionen hat. Wichtig: Da das Programm noch unvollendet ist, funktionieren bisher nicht alle neuen Features reibungslos und es empfiehlt sich in jedem Fall vorab ein Backup via Time Machine anzulegen.

Fazit

OS X Yosemite passt sich weiter den Bedürfnissen des mobilen, vernetzten Menschen an. Neben einem verbesserten, klaren Design hat es vor allem neue Sharing-Funktionen und starke Usability zu bieten. Yosemite wird vor allem erprobte Nutzer begeistern, die Besitzer mobiler Apple-Geräte sind. Nach Abschluss des Optimierungsprozesses durch Apple selbst und seine Beta-Version-Nutzer verspricht OS X Yosemite intuitive, noch schnellere und komfortablere Anwendung mit mehr Anpassungsmöglichkeiten an das individuelle Leben. Ob dem Mac damit ein Gipfelbestieg gelingt, wird sich im Herbst zeigen.

Anzeige

Über Stefan Bauer

Stefan Bauer ist geschäftsführender Gesellschafter der SuprSale GmbH (www.suprsale.com) und spezialisiert auf browserbasierte Applikationsentwicklung sowie die klassische Webentwicklung für Unternehmer-Portfolios und/oder Onlineshop-Lösungen. Hierbei kommen unter anderem Techniken wie PHP, MySQL/MSSQL und Javascript/ExtJS zum Einsatz. Außerdem ist er für alle technischen Abläufe, Prozesssteuerung und Serveradministration im Linux-Umfeld verantwortlich.

Auch interessant

Mozilla Foundation Logo

Firefox 12 veröffentlicht

Mozilla Foundation veröffentlicht Firefox 12. Software-Updates werden in Zukunft voll automatisiert heruntergeladen und installiert. Thunderbird 12 ebenfalls erschienen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>