Home » Themen » Marketing » Schaufensterwerbung: Selbst ist der Unternehmer
Anzeige

Schaufensterwerbung: Selbst ist der Unternehmer

Selbstständigkeit ist für viele Deutsche keine Option. 2013 gab es bei über 41 Millionen Erwerbstätigen nur 4,5 Millionen Selbstständige und über 37 Millionen Angestellte. Die Selbstständigen stellen also nur rund fünf Prozent der gesamten Erwerbstätigen in Deutschland dar.

endlich-selbststaendig.info Tabelle 1Tabelle 1: Erwerbstätige in Deutschland in Tausenden
Quelle: https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/Indikatoren/LangeReihen/Arbeitsmarkt/lrerw011.html

 

Ein wichtiger Punkt für Selbstständige ist die Vermarktung des eigenen Produktes, der Firma oder der eigenen Person. Neben einer gut gemachten Homepage oder dem B2B-Marketing, zählt auch die Kundengewinnung über Werbung direkt vor Ort zu den Werbemöglichkeiten.

Besonders Startups oder kleinere Firmen können auf Stammkunden in der eigenen Gemeinde oder Stadt zählen und mit der richtigen Werbestrategie auch Laufkundschaft oder Neugierige begeistern. Dafür müssen es nicht immer groß angelegte Plakatkampagnen oder aufwendige Videos sein.

endlich-selbststaendig.info Abbildung 1

Abbildung 1: Eine gutgemachte Homepage ist für Selbstständige ein Muss

Der Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft berichtet 2013 von 25 Milliarden Euro Investitionen in Werbemittel. Den größten Anteil nahmen dabei Werbung in Fernsehen und Tageszeitschriften ein. Außenwerbung lag auf Platz sieben mit 891.200 Euro.

endlich-selbststaendig.info Diagramm 1
Quelle: Zentralverband der Deutschen Werbewirtschaft

Für manche Branchen ist der direkte Kontakt zu den Kunden wichtiger als teuer produzierte Werbemittel. Wer in einem kleinen Bürogebäude sitzt, der sollte zum Beispiel über die klassische Schaufensterwerbung nachdenken. Besonders in hochfrequentierten Gegenden wie Fußgängerzonen oder Hauptverkehrsstraßen, sind auffallende visuelle Elemente ein Pluspunkt für die eigene Vermarktung.

Konzept

Wer sein Schaufenster werbetechnisch umgestalten möchte, sollte sich zunächst ein durchgehendes Konzept überlegen. Geht es zum Beispiel um Dienstleistungen, so sind keine Produkte ausgestellt. Wichtige Inhalte der Dienstleistung können aber symbolisch den Weg ins Schaufenster finden. Ein Rechtsanwalt kann zum Beispiel Paragraphen oder Waagen als Bilder verwenden oder sogar als kleine Dekoration ins Fenster stellen. Architekten können bestimmte Bauelemente oder kleine Modelle anbringen oder geometrische Formen. Einfacher ist es bei Berufen im Kreativbereich wie Designern oder freischaffenden Künstlern. Das Schaufenster kann Arbeitsproben zeigen und dient als Aushängeschild für die eigenen Fähigkeiten.

endlich-selbststaendig.info Abbildung 2
Abbildung 2: Bestimmte Kaufanregungen lassen sich im Schaufenster gut darstellen

Trotzdem sollten Selbstständige nicht übertreiben und ihre Linie klar verdeutlichen. Beispielsweise können sie die Farben oder Elemente des eigenen Logos auch im Büro wieder verwenden. Das steigert den einprägenden Effekt.

Plakate

Plakate an den Scheibenwänden sind bereits seit Jahrzehnten eine der am häufigsten verwendeten Werbemethoden. Sie ziehen sofort den Blick auf sich und meist folgt erst danach die Betrachtung der darunter liegenden Produkte. Hierbei kommt es auf die Art des Betriebes an. Wer zum Beispiel im Designhandwerk tätig ist, sollte das Schaufenster nicht mit Plakaten zukleben, sondern höchstens dezent auf die Produkte hinweisen. Anders gestaltet es sich bei Rechtsanwälten oder Wirtschaftsprüfern. Mit gezielten Sprüchen und passenden Farben können die Unternehmer beispielsweise das eigene Motto oder die Arbeitsweise bewerben. Andere informieren über Angebote oder besondere Konditionen. Dazu gehören Kontaktdaten sowie die Internetseite oder die Öffnungszeiten. Die Kosten für eigene Plakate sind zudem äußerst niedrig und sie sind gut in Eigenarbeit zu erstellen.

Klebefolie

Neben den Plakaten sind Klebefolien häufig auf Schaufenstern zu finden. Durch ihre Vielseitigkeit lassen sie sich gut anbringen und regelmäßig austauschen. Dabei können Selbstständige die Folien bei diversen Herstellern bestellen oder selbst gestalten, drucken und aufkleben. Das Fenster sollte immer noch ein Fenster mit Durchblick bleiben, aber je nach Produkt oder Dienstleistung darf es auch ein wenig ausgefallener sein. Der eigene Name oder der Name der Firma kommt beispielsweise in Großbuchstaben in die Mitte des Fensters. Passende Adjektive oder Stichpunkte ergänzen die informative Gestaltung. Cartoons oder Comicfiguren sollten nur bei passenden Produkten hinzukommen und professionell aussehen. Generell sind Figuren oder Formen auf Schaufenstern nicht verkehrt, wenn sie dezent und angemessen eingesetzt sind. Beispielsweise können Architekten das Schaufenster mit Hilfe von länglichen Folien zu einer Baukonstruktion umwandeln und in die einzelnen Fenster oder Stockwerke Namen oder Stichpunkte einsetzen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Abbildung 3: Aufkleber und Accessoires lassen sich kombinieren

Bei der eigenen Herstellung und Anbringung sollten die notwendigen Verbrauchsmaterialen zur Hand sein. Ist die Folie nicht selbstklebend bedruckt, so ist zum Beispiel eine Montageflüssigkeit notwendig, die je nach Hersteller meist in einem Mischungsverhältnis 1:3 mit Wasser anzurühren ist.

Bei Temperaturen unter fünf Grad sollten Selbstständige das Aufkleben vermeiden, da die Klebewirkung dann abnimmt. Eine genaue Anleitung bietet diese Seite oder auch Herstellerseiten für Klebefolien.

Produkte & Accessoires

Wer das Schaufenster beklebt oder mit Plakaten versehen hat und auf der Fensterbank oder dem Bereich dahinter noch ein wenig Platz findet, sollte an markante Objekte denken. Witzige Ideen fallen sofort auf, vor allem, wenn der Bezug zum Produkt, dem Namen oder der Dienstleistung auf kuriose Art hergestellt ist. Leuchtreklamen oder Puppen fallen sofort ins Auge, sind aber eher in kreativeren Berufen sinnig.

endlich-selbststaendig.info Abbildung 4

Abbildung 4: Je nach Produkt kann es gerne ausgefallen sein

Selbstständige sollten an ihre potentiellen Kunden denken, an das, was sie den Kunden vermitteln oder verkaufen möchten. Wer Wert auf Seriosität legt, lässt Puppen oder knallige Farben weg und schafft beispielsweise mit eleganten Möbeln eine sichtbare und einladende Beratungssituation.

Bildquellen:

Abbildung 1: Pixabay.com © frankobingen (CC0 1.0)
Abbildung 2: Wikimedia.commons.org © Jonathan McIntosh (CC BY 2.0)
Abbildung 3: Wikimedia.commons.org © KBWEi (CC0 1.0)
Abbildung 4: Pixabay.com © bizwon (CC0 1.0)

Anzeige

Über Stefan Bauer

Stefan Bauer ist geschäftsführender Gesellschafter der SuprSale GmbH (www.suprsale.com) und spezialisiert auf browserbasierte Applikationsentwicklung sowie die klassische Webentwicklung für Unternehmer-Portfolios und/oder Onlineshop-Lösungen. Hierbei kommen unter anderem Techniken wie PHP, MySQL/MSSQL und Javascript/ExtJS zum Einsatz. Außerdem ist er für alle technischen Abläufe, Prozesssteuerung und Serveradministration im Linux-Umfeld verantwortlich.

Auch interessant

Marketing durch Kooperationen

Mehr Kunden und mehr Sichtbarkeit durch Kooperationen – 5 Tipps für Ihr Marketing

Symbiosen im Marketing nach dem Vorbild der Natur – WIN-WIN Die Natur ist das beste ...

Ein Kommentar

  1. Besonders kleine neue Shops und Fillialen unterschätzen oft wie wichtig solche Kleinigkeiten wie Schaufensterdeko oder Aufsteller vor dem Laden sein können. Es kommt natürlich immer auf die Branche an. Auch Werbeartikel zum verschenken können am Anfang einen Ziemlichen Unterschied machen. Wir haben für unseren Schlüsseldienst damals viele kleine Artikel wie Stifte usw. bestellt und ich bin der Meinung das hat viel gebracht!

    lg
    Marc

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>