Home » Themen » Marketing » Tutorial zur Markenbildung: So bauen Sie Ihre Marke richtig auf
Anzeige

Tutorial zur Markenbildung: So bauen Sie Ihre Marke richtig auf

„Schwache Marken machen Kundenwerbung, für starke Marken machen Kunden Werbung.“ (Karsten Kilian alias Mr. Markenlexikon)

Verbessern Sie Ihre Corporate Identity und Unternehmenskommunikation

Als Unternehmen sollten Sie eine unverwechselbare Persönlichkeit, auch Corporate Identity (kurz: CI) besitzen. Diese hilft dem Kunden sich noch  besser an Sie zu erinnern und bei Kaufentscheidungen auf Ihre Angebote zurückzukommen.

Die Corporate Identity fasst alle Unternehmensaktivitäten zusammen, die sich u.a. im Verhalten, in der Kommunikation oder dem Erscheinungsbild ausdrücken.

Kurz: es geht hierbei um einen umfassenden Management-Ansatz, der ein langfristig gültiges, aber vor allem positives Image erzeugt.

Das KISS-Prinzip anwenden

Halten Sie sich dieses Prinzip immer vor Augen. Es bedeutet nämlich nichts anderes als: Keep It Short and Simple, also zu Deutsch: Halte es kurz und einfach. Dieser Slogan sollte bei aller Projektplanung und jeder Form der Kommunikation berücksichtigt werden. Schauen Sie nach einfachen und überschaubaren Wegen, um an Ihre jeweiligen Ziele zu gelangen.

Weitere Tipps um (unnötige) Komplexität zu vermeiden:

  • Verzichten Sie auf Fachausdrücke oder Fremdwörter , die Außenstehende nur verwirren
  • Fassen Sie sich kurz und verständlich
  • Definieren Sie Ihre internen und externen Botschaften in kurzen klaren Sätzen
  • Seien Sie ehrlich überzeugt von dem was Sie sagen. Andernfalls fangen Sie an, sich um Kopf und Kragen zu reden
  • Halten Sie sich immer Ihren Gegenüber vor Augen: Je einfacher Sie es Ihrem Gesprächspartner machen Ihre Botschaften zu verstehen, desto eher werden Sie bei ihm/ihr erreichen, was Sie bezwecken

Botschaften gestalten

Natürlich müssen Sie auch ausgezeichnete Botschaften formulieren, die Sie unternehmensintern und –extern kommunizieren.

Um Ihre Botschaft so aussagekräftig effektiv wie möglich zu gestalten, hier folgende Tipps:

  • Definieren Sie zuvor Ihre Zielgruppe – sie gilt es schließlich anzusprechen
  • Denken Sie an Ihre Kunden: Was interessiert sie, worauf legen sie Wert?
  • Was unterscheidet Sie vom Wettbewerb?
  • Machen Sie Ihre Empfänger neugierig, mehr über Sie zu erfahren
  • Vermitteln Sie ideelle Werte wie Vertrauen, Seriosität und Ehrlichkeit. Sind Ihrem Unternehmen noch andere Werte besonders wichtig, kommunizieren Sie auch diese (z.B. Nachhaltigkeit, faires Preis-Leistungsverhältnis etc.)
  • Verwenden Sie Schlüsselwörter in Ihrer Botschaft: Diese transportieren eine Bedeutung, die viele als solche erkennen und mit Ihrem Unternehmen verbinden
  • Vermitteln Sie Ihre Botschaften auf allen Kanälen, sowohl visuell, als auch verbal
  • Und zu guter Letzt: Formulieren Sie Ihre Botschaften so einfach und kurz wie möglich! (siehe KISS-Prinzip)

Entwickeln Sie ein Corporate Design

Sie selbst wissen bestimmt schon, dass der erste Eindruck oft der entscheidende ist. Dass dieser schon feststeht, bevor Sie überhaupt den Mund aufgemacht haben, dürfte Ihnen erfahrungsgemäß auch nicht neu sein. Tatsächlich ist die visuelle Wahrnehmung enorm wichtig, was Sie im Zuge Ihrer Corporate Identity-Strategie stetig im Hinterkopf behalten sollten.

Denn nun geht es an die Umsetzung eines Firmenlogos und der Firmenfarben, bzw. deren Verbesserung. Bezeichnet wird dies als Corporate Design. Es soll Ihre Unternehmenspersönlichkeit visuell darstellen unter Zuhilfenahme von Symbolen, Farben, Wörtern etc. Auch hier spielt die Abgrenzung zur Konkurrenz eine entscheidende Rolle. Denn das Corporate Design wird wahrgenommen, erfasst und verarbeitet – und das alles in Sekundenschnelle!

Corporate Design entwerfen

printFolgende Ratschläge sollten Sie beherzigen:

  • Was passt prinzipiell zu Ihrem Unternehmen bzw. zur Branche? Vor allem Schriftart und Farben sind entscheidend und vermitteln eine Bedeutung (z.B. schwarz: sowohl Ernsthaftigkeit als auch Eleganz)
  • Versetzen Sie sich in Ihren Kunden hinein: Was würde er bevorzugen?
  • Verwenden Sie Ihre Hausfarben um den Wiedererkennungswert zu steigern
  • Zur Erstellung eines Logos bedarf es Kreativität, ein Gefühl für Farben, Trends usw. und Umgang mit Design-Programmen – scheuen Sie sich also nicht Ihr Logo professionell von einer Agentur anfertigen zu lassen
  • Bringen Sie in Ihrem Logo zum Ausdruck, was Sie mithilfe Ihrer Corporate Identity auszeichnet

Vereinheitlichen Sie Ihr Corporate Design

Wenn Ihr Logo soweit steht, ist es dringend erforderlich dieses einheitlich für alle Elemente des Corporate Designs zu verwenden. Dazu gehören:

  • Anzeigen
  • Arbeitskleidung
  • Briefbögen
  • Broschüren, Prospekte
  • Einrichtung
  • Firmenschilder
  • Flyer
  • Geschäftsbriefe
  • Soziale Profile
  • Stempel
  • Visitenkarten
  • Verpackungen
  • Website
  • Werbegeschenke
  • Unternehmensspezifische Corporate Designs

Planen Sie Markenbildende Maßnahmen

Wenn Sie soweit eine Corporate Identity entwickelt haben, müssen Sie nun auch auf dem Markt auf sich aufmerksam machen. Da es zu viele Möglichkeiten gibt, um sie alle  zu benennen, wird nur auf die folgenden drei Aspekte näher eingegangen:

  • Werbung
  • Gewinnspiele
  • GiveAways

Werbung einsetzen

Flyer sind noch immer sehr wirksam wenn es darum geht, möglichst viele Menschen in kurzer Zeit über ein bevorstehendes Event, ein Produkt oder ein Projekt zu informieren. Sie liegen häufig zum Mitnehmen bereit oder werden beispielsweise in der Fußgängerzone verteilt.   Im Gegensatz zum Internet haben sie den Vorteil, dass man sie in die Hand nehmen kann und leicht mitnehmen kann und sich leicht irgendwo festpinnen lässt.

Wichtig ist zu wissen, dass Layout und Inhalt stark zusammenwirken. Darum sollte man auch hier ohne die nötigen Kenntnisse das Gestalten im Zweifelsfall einem Profi überlassen.

Radio besticht durch seine große Reichweite. Bis zu einem Drittel kann Radiowerbung den Umsatz ankurbeln. Denn 80 % der Bevölkerung hören täglich Radio, wenn auch nur als Begleit-Medium. Es lohnt sich also in Radiowerbung zu investieren. Zudem ist sie vergleichsweise günstig und ohne Streuverluste steuerbar.

TV-Werbung bietet die Möglichkeit in durchschnittlich 30 Sekunden die Marke, ein spezifisches Produkt oder eine Dienstleistung kurz vorzustellen. Zudem kann via TV-Spots auf Social Media-Kanäle verwiesen werden. Die Verbindung von Bild und Ton geben Ihnen zudem viel Spielraum zur Gestaltung.

social networkDas Internet ist aus der Werbung nicht mehr wegzudenken. Bezahlte Anzeigen können auch das Markenbewusstsein der Kunden schärfen und den Absatz stärken. Aber es gibt auch zahlreiche Angebote, mit denen kostenlos auf eine Marke aufmerksam gemacht werden kann, z.B. SocialMedia wie Facebook, YouTube oder Google+.

Vor allem aber sollten Sie bei der Markenbildung darauf Acht geben, das Internet nicht als alleiniges Werbemedium zu betrachten.  Die Social Media-Kanäle sollten vordergründig verwendet werden, um zu seinen Zielkunden Kontakt aufzunehmen und sie über das eigene Unternehmen auf dem Laufenden zu halten, und nicht um Ihnen einen Staubsauger zu verkaufen.

Gewinnspiele initiieren

Auch Gewinnspiele gehören streng genommen zur Werbung. Sie sind in erster Linie dazu da den Kunden aktiv werden zu lassen. Damit kann z.B. der Erfolg einer Werbekampagne kontrolliert oder die Bekanntheit in sozialen Netzwerken zu steigern („Like and Share“). Ein weiterer wichtiger Grund zur Durchführung sind die Kundendaten. Richtig angewandt können Gewinnspiele also nicht nur Ihre Marke bekannter machen, sondern auch als wichtiges Mittel der Erfolgskontrolle dienen.

GiveAways verteilen

Fotolia_47172415_XSDies ist das englische Wort für Werbegeschenke. Es gibt viele Gelegenheiten sie an den Mann zu bringen: Messen, eigene Events, für Sponsoren oder als Präsent für Neukunden. Neben klassischen GiveAways wie Kugelschreiber, Tasse oder BaseCap bieten sich auch außergewöhnliche Werbegeschenke an, z.B. USB Sticks mit Logo oder Gravur an.

Gerade der USB-Stick als Werbegeschenk bildet nicht nur das Logo des eigenen Unternehmens ab, sondern ist zudem praktisch, handlich und nach Bedarf individuell. Einen Anbieter für USB-Sticks als Werbegeschenk finden Sie unter: www.tobra-promotion.de. Das alles sorgt dafür, dass der (Ziel)Kunde Sie im Gedächtnis behält und zudem noch mit etwas Positivem verbindet.

Weiterhin viel Erfolg bei der Unternehmensgründung und  -optimierung!

Anzeige

Über Stefan Bauer

Stefan Bauer ist geschäftsführender Gesellschafter der SuprSale GmbH (www.suprsale.com) und spezialisiert auf browserbasierte Applikationsentwicklung sowie die klassische Webentwicklung für Unternehmer-Portfolios und/oder Onlineshop-Lösungen. Hierbei kommen unter anderem Techniken wie PHP, MySQL/MSSQL und Javascript/ExtJS zum Einsatz. Außerdem ist er für alle technischen Abläufe, Prozesssteuerung und Serveradministration im Linux-Umfeld verantwortlich.

Auch interessant

Willkommenschild

Elegante Hausschilder für gewerbliche und auch private Zwecke

Bei Hausschildern, nicht nur an der Fassade sondern auch als Wegweiser in Bürogebäuden, erfüllen hauptsächlich eine rein praktische Funktion. Allerdings kann man auch diese Schilder gewinnbringend für das eigene Coporate Identity oder zu Marketingzwecken einsetzen und verwenden. Auf die Gestaltung kommt es an.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>