Home » Themen » Marketing » Der Kunde ist und bleibt König – Vertrauen aufbauen und im Gedächtnis bleiben
Anzeige

Der Kunde ist und bleibt König – Vertrauen aufbauen und im Gedächtnis bleiben

Kundenbewertungen helfen Unternehmen bei der Optimierung

Kunden recherchieren heutzutage vor dem Kauf viel im Internet und vergleichen die Preise. Eine deutliche sichtbare Bewertung – vorausgesetzt das Feedback fällt größtenteils positiv aus – steigert das Vertrauen in ein Unternehmen und dessen Produkte, laut einem Artikel auf gruendersezene.de. Bewertungen von Konsumenten helfen nicht nur anderen Verbrauchern, die Unternehmen können diese Informationen ebenfalls nutzen, um ihre Produkte stetig zu optimieren. Die Kosten für Retouren, die häufig beim Unternehmer hängen bleiben, können somit eingespart werden.

Vergleichen

Tipps zur Kundengewinnung

Um sich einen Kundenstamm aufzubauen, muss jedes Unternehmen die jeweilige Zielgruppe konkret definieren und diese mit klaren und einprägsamen Botschaften ansprechen. Bei der Ansprache ist es wichtig, kurz und verständlich zu formulieren. Fachausdrücke sind zu vermeiden, da diese potentielle Kunden verwirren könnten. Ehrlich kommunizierte Werte und Botschaften, wie z.B. Vertrauen in die Qualität der Waren oder die Einhaltung der Lieferzeit, sollten durch die bereits erwähnten unabhängigen Bewertungssysteme überprüfbar sein. Stehen auch noch andere Werte im Fokus, beispielsweise regionale Produkte, ökologisch nachhaltige oder soziale Produktionsbedingungen etc., sollten diese ebenfalls kommuniziert werden. Das Verwenden von Schlüsselwörtern (sogenannte „Keywords“) in den Botschaften stiftet einen Wiedererkennungswert und verknüpft bestimmte Werte mit dem jeweiligen Unternehmen.

Der Wiedererkennungswert eines Unternehmens bzw. einer Marke wird durch ein einheitliches Design gestärkt. Genau wie bei der Formulierung der Botschaften, sollte das Logo die Werte des Unternehmens widerspiegeln. Das Design des Logos – speziell Symbole, Farben und Schriftarten – sollte zur Branche passen und gleichzeitig der Abgrenzung zur Konkurrenz dienen.

Ist das Interesse eines Kunden geweckt, gilt es diesen vom Kaufen der Produkte zu überzeugen. Hier ist es elementar wichtig, herauszustellen, in welchen Aspekten sich das jeweilige Unternehmen von der Konkurrenz unterscheidet und welche besonderen Eigenschaften die vertriebenen Produkte aufweisen.

Tipps zur Kundenbindung

Wenn sich ein Unternehmen auf dem Markt etabliert hat, ist der nächste Schritt mehr Aufmerksamkeit zu generieren, um bereits vorhandene Kunden an die Marke bzw. an die Produkte zu binden. Hierzu gibt es zahlreiche Möglichkeiten, eine davon ist die strategische Platzierung von Werbung.

Analoge Werbeträger haben weiterhin eine Daseinsberechtigung

Klassische analoge Werbeträger sind auch im Zeitalter von Social Media und Online-Marketing weiterhin wirksam. Über Radio und Fernsehen können viele Menschen in kurzer Zeit über ein Produkt informiert werden. Ein Großteil der Bevölkerung hört immer noch Radio und sei es nur als Medium im Hintergrund. Zudem ist ein Werbespot im Radio relativ günstig. TV-Werbung bietet durch die Verbindung von Bild und Ton mehr Gestaltungsspielraum. Des Weiteren kann auf Social-Media-Kanäle verwiesen und so die Brücke zu digitalen Werbeträgern geschlagen werden.

Die klassischen Print-Flyer sind auch in der heutigen Zeit wirksam, vor allem um die nicht so technikaffine Konsumenten zu erreichen. Auf ein homogenes Zusammenwirken von Layout und Inhalt ist zu achten. Durch persönliche Gespräche beim Verteilen der Flyer lassen sich einfacher Beziehungen zu potentiellen Konsumenten aufbauen.

Eine etwas kreativere Alternative zu den aufgeführten klassisch analogen Werbemitteln ist die Nutzung von alltäglichen Gegenständen, die bei jedem Kauf in einem Geschäft ausgestellt werden. Dies funktioniert beispielsweise auch mit Kassenrollen, Bonrollen oder EC-Cashrollen als Werbeträger: Jeder Kauf wird nach Wunsch mit einem Kassenbon quittiert, die Reichweite kann je nach Produkt also sehr hoch sein. Das Bedrucken von Kassenbelegen und Bonrollen mit einem Firmenlogo, einer gezielten Botschaft oder mit nützlichen Informationen der Produkte ist über entsprechende Anbieter wie http://bonro.de individualisiert möglich. Des Weiteren können Gutscheine oder Rabattcoupons auf die Bons gedruckt werden, die einen weiteren Kaufanreiz bieten. Den Firmen bietet sich eine kostengünstige Werbemöglichkeit, da sie Kassenbelege auf Wunsch eh ausstellen. Dezente mündliche Hinweise beim Ausdrucken und Aushändigen der Belege im Geschäft können den Effekt der Werbung verstärken und die Kundenbindung gezielt vorantreiben.

Verknüpfung digitaler und analoger Werbeträger

In der heutigen Zeit können Werbetreibende ihren Kunden über diverse Kanäle erreichen. Die Medienlandschaft und die Werbetreibenden reagieren zunehmend auf die geänderten Sehgewohnheiten durch die intensivere Nutzung von Smartphones und Tablet-Computern. Die analogen Werbeträger Print, Radio, TV und Außenwerbung (z.B. Plakate) werden zunehmend mit digitalen Werbeträgern verknüpft, wie auf dieser Webseite nachgelesen werden kann. Sowohl statische Werbemittel wie Logos und das Standbild, als auch das Bewegtbild im Fernsehen haben nach wie vor ein Daseinsinteresse. Statische Werbemittel können eine große Wirkung entfalten, bewegte Bilder wecken das Interesse am Produkt durch eine aktivierende Rolle. Die zentrale Frage, gerade bei Online-Werbung, sollte lauten: Wie können Kunden durch den Kauf eines Produktes profitieren? Sie sollte nicht lauten: Welches Produkt kann ich verkaufen?

Unternehmen und Marken werden im Kampf um Aufmerksamkeit und somit um Kunden punkten, indem sie auf Inhalten und Kundennutzen setzen. Klassische Anzeigen-Werbung wird zukünftig rückläufig sein, da viele Konsumenten von Online-Inhalten diese entweder kaum beachten oder gar als störend empfinden. Medienübergreifende Kampagnen, die analoge mit digitalen Werbeträgern verknüpfen, werden zunehmen. Die Integration mobiler Anzeigen in eine übergreifende Marketingstrategie könnte das Interesse der Kunden steigern.

Bildquelle: pixabay.com © StartupStockPhotos (CC0 1.0)

Anzeige

Über Stefan Bauer

Stefan Bauer ist geschäftsführender Gesellschafter der SuprSale GmbH (www.suprsale.com) und spezialisiert auf browserbasierte Applikationsentwicklung sowie die klassische Webentwicklung für Unternehmer-Portfolios und/oder Onlineshop-Lösungen. Hierbei kommen unter anderem Techniken wie PHP, MySQL/MSSQL und Javascript/ExtJS zum Einsatz. Außerdem ist er für alle technischen Abläufe, Prozesssteuerung und Serveradministration im Linux-Umfeld verantwortlich.

Auch interessant

Willkommenschild

Elegante Hausschilder für gewerbliche und auch private Zwecke

Bei Hausschildern, nicht nur an der Fassade sondern auch als Wegweiser in Bürogebäuden, erfüllen hauptsächlich eine rein praktische Funktion. Allerdings kann man auch diese Schilder gewinnbringend für das eigene Coporate Identity oder zu Marketingzwecken einsetzen und verwenden. Auf die Gestaltung kommt es an.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>