Home » Themen » Marketing » Wie können Shopbetreiber vom Affiliate Marketing profitieren?
Anzeige

Wie können Shopbetreiber vom Affiliate Marketing profitieren?

Wer selbstständig ist und seine Produkte oder Dienstleistungen ausschließlich oder zusätzlich über einen Online Shop vertreiben will, denkt sicher über geeignete und vor allem lukrative Vermarktungsmöglichkeiten nach. Die Auswahl an Online Marketing Maßnahmen ist groß und ein Marketingmix ist sicher die am meisten zu empfehlende Lösung. Eine besondere Form im Online Marketing, bei der gleich zwei Parteien von einer erfolgsbasierten Kooperation profitieren ist das Affiliate Marketing. Aber wie funktioniert diese Art der partnerschaftlichen Online Werbung?

Wer sind die Kooperationspartner im Affiliate Marketing?

Die erfolgsbasierte Beziehung spielt sich zwischen dem Online-Shop-Betreiber bzw. einem Anbieter von Dienstleistungen und einem Webseitenbetreiber ab. Zu den häufigsten Webseiten, die an einer Affiliate Marketing Partnerschaft interessiert sind, zählen Blogs, Gutscheinpartner, Cash-Back-Systeme oder Preisvergleiche. Zudem ist es möglich, Retargeting-Partner über die Affiliate-Netzwerke zu integrieren.

Diese Webseitenbetreiber räumen Anbietern und Shop-Betreibern die Möglichkeit ein, auf den Seiten Werbung in Form von Textlinks, Bannern oder Gutscheincodes zu schalten. Seiteninhaber, die ihre Internetseite als Affiliate Webseite anbieten, werden Publisher oder Affiliates genannt. Diejenigen, die auf diesen Seiten ihre Werbung platzieren bezeichnet man als Advertiser oder Merchants.

Grafik-Affiliate-Programm

Ein Merchant (also der Online-Shop-Betreiber) stellt im Rahmen eines Partnerprogramms im Affiliate Netzwerk seinen Affiliates (also den Webseitenbetreibern wie Blogs, Gutscheinpartner, Cash-Back-Systeme oder Preisvergleiche) geeignete Werbemittel zur Verfügung. Diese bauen die Werbemittel inkl. Link zum Online-Shop oder einer gewünschten Aktion, wie Newsletteranmeldungen auf Ihrer Webseite, in Newslettern, etc. ein. Kommt es durch Klicks auf die Links zu Verkäufen (Sales) im Shop bzw. zu Leads (also Besucher oder Newsletteranmeldungen), erhält der Affiliate bzw. der Webseitenbetreiber eine zuvor festgelegte Provision bzw. Vergütung.

Wie finden die Affiliate Partner zusammen?

Für den Start ins Affiliate Marketing empfiehlt es sich für den Shopbetreiber, einem Partnerprogrammnetzwerk wie zanox oder affilinet beizutreten. In eben diesen Netzwerken sind auch die entsprechenden Publisher vertreten, die als Affiliates Werbeplätze auf ihren Internetseiten anbieten. Die Shops oder Advertiser haben nun die Möglichkeit, ihre zuvor entwickelten Werbepakete den unterschiedlichsten Seiten anzubieten.

Wer profitiert wie im Affiliate Marketing?

Ziel von Shopbetreibern und anderen Anbietern ist ein höherer Abverkauf der Produkte oder eine vermehrte Anfrage nach den angebotenen Diensleistungen. Der Publisher profitiert durch das Integrieren von Werbemitteln. Er erhält vom Shopinhaber eine Provision sobald die gewünschte Aktion über die Anzeige erfolgt ist. Die Provision wird beispielsweise dann gezahlt, sobald ein Kauf über die Werbemittel getätigt wurde und vom Shopbetreiber freigegeben wurde (Cost per Order/CPO) oder sobald eine andere gewünschte Aktion erzielt wurde. Hierbei kann es sich etwa um die Anmeldung zu einem Newsletter oder der Teilnahme an einem Gewinnspiel handeln. Vergütet wird in diesem Fall pro validem Adresseintrag, das heißt pro Lead (Cost per Lead/CPL).

Der Advertiser legt zuvor fest, wieviel er bereit ist, dem Affiliate pro Aktion zu zahlen. Provisionsmodell und Werbepakete sind ausschlaggebend bei der Suche nach passenden und effektiven Affiliates.

Was ist für Neueinsteiger im Affiliate Marketing zu beachten?

Das Wichtigste für den Erfolg sind die richtigen und vor allem performancestarken Werbemittel. Es sollte ein Werbepaket mit Textlinks und Bannern in den verschiedenen Größen und Formaten erstellt werden. Aufgrund der stetig steigenden mobilen Internetnutzung ist es äußerst wichtig, auch Werbemittel für die mobile Vermarktung zur Verfügung zu stellen. Bei Design und Entwicklung der Werbemittel empfiehlt es sich, mit erfahrenen Designern oder Affiliate Marketing Agenturen, wie beispielsweise der coupling media GmbH, zusammenzuarbeiten. Die Affiliate Marketing Experten aus Herford sind schon lange Jahre im Online Marketing zu Hause.

Selbstverständlich steht es jedem Anbieter frei, selbst auf die Suche nach entsprechenden Affiliate Partnern zu gehen. Allerdings kann es für den Anfang nicht schaden, sich Unterstützung von Profis wie Affiliate Marketing Agenturen zu holen, die sich mit den Gepflogenheiten in Partnerprogrammnetzwerken auskennen. Diese ermitteln die passendsten und lukrativsten Seiten und unterziehen die partnerschaftlichen Beziehungen einer ständigen Optimierung.

Fazit

Das Affiliate Marketing ist ein Teil des Online Marketings, bei der gleich zwei Parteien profitieren. Das zugrunde gelegte Provisionsmodell macht die Kosten für den Advertiser gut kalkulierbar. Eingebunden werden die Werbemittel in erster Linie von Webseiten, die von lukrativen Klicks und Sales ausgehen. Affiliate Marketing ist durchaus eine gute und günstige Marketing Lösung auch für Marketingeinsteiger. Um die Veränderungen im Suchverhalten der Online Nutzer und die Veränderungen und Optimierungen im Affiliate Marketing optimal zu meistern, empfiehlt es sich eine professionelle Affiliate Marketing Agentur ins Boot zu holen.

Anzeige

Über Stefan Winklhofer

Stefan Winklhofer ist Geschäftsführer der SuprSale GmbH (www.suprsale.com), welche sich auf browserbasierte Applikationsentwicklung spezialisiert hat.

Auch interessant

Geldtreppe

Hofladen: Selbstgemachtes professionell vermarkten

Immer mehr spielen Biomärkte und Hofläden in unserem Leben eine Rolle. Gerade in Zeiten von Fastfood sehnen wir uns nach dem Ursprünglichen. Aber auch hier sollen die Produkte uns optisch locken. Doch wie soll das gehen - wie lässt sich Selbstgemachtes professionell vermarkten?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>