Home » Themen » Gründergeschichten » Gründerstory gpstrackfinder.com: Wer denkt, Wandern ist langweilig, der irrt sich gewaltig!
Anzeige

Gründerstory gpstrackfinder.com: Wer denkt, Wandern ist langweilig, der irrt sich gewaltig!

Michael Will, gebürtiger Hamburger lebt inzwischen in Kalifornien an der Ostsee und hat nach über 27 Jahren im Internationalen Vertrieb in der Luftfahrtindustrie sein ebenfalls langjähriges Hobby zum Beruf gemacht, in dem völlig branchenfremd das Wandern voll im Fokus steht.

BC_1004_1Schon vor seiner Existenzgründung dokumentierte Michael Will seine Wanderrouten mit GPS Trackern und zahlreichen Fotos; eine wertvolle Informationsquelle für sein Projekt “Quintessenz Tourenportal”. Auf seiner Webseite gpstrackfinder.com stellt er seine dokumentierten Wanderrouten zum Download zur Verfügung. Wer denkt, Wandern ist langweilig, der irrt sich gewaltig. Zu den angebotenen Routen gehören u. a. kombinierte Jeeptouren mit anschließender Wanderung, weniger bekannte oder gar versteckte Traumstrände aber auch Skitouren. Abwechslung garantiert!

Wie funktioniert das Portal? Die Touren können als GPS-Track (teils kostenpflichtig) heruntergeladen werden und können dann auf Smartphones oder GPS-Geräten verwendet werden, sodass man sich immer einfach und unkompliziert in unbekannten Gebieten bewegen und orientieren kann. Ebenso gibt es zu den Routen auch detaillierte Tourenbeschreibungen – und das als “Premium Content”, mit der Maßgabe, sich von ähnlichen Geschäftsideen weitreichend zu differenzieren.

Ein extrem variables Arbeitsfeld und flexible Arbeitszeiten – überwiegend am Schreibtisch aber auch viel unterwegs auf Recherchereise – sorgen für viel Freude und Begeisterung für die Arbeit. Mit Spaß und Motivation kann Michael Will seiner Leidenschaft, dem Vertrieb, nachgehen – bei der Vermarktung der Touren sowie der Akquise von neuen Autorenverträgen. Das kreative Ausarbeiten von neuen Routen am Computer, um dann in der Natur zu erfahren, ob die praktische Umsetzung auch funktioniert, ist der spannendste Teil seiner Arbeit und zugleich auch sein Antrieb. Und er profitiert von seiner starken Affinität zu Outdooraktivitäten – im Privatleben wie auch im Berufsleben.

Herausforderungen

Wesentliche Herausforderungen seiner Tätigkeit sind die enorm hohen Datenmengen – der Begriff »Big Data« ist bereits in aller Munde – und das Verschieben dieser in das jeweilige »Content Management System« der App, Internetplattformen oder des Verlags. Schnittstellenprogramme – die leider sehr kostspielig sind – würden die Arbeitszeit enorm reduzieren, aber jene Kosten zwingen zu eigenen Maßnahmen.

Auch stellt Michael Will fest, dass die Akzeptanz für Premium Content und für solchen auch zu bezahlen eher gering ausfällt. Dabei handelt es sich doch gerade hierbei um sehr sorgfältig recherchierte und aufgearbeitete Tourenbeschreibungen, welche als eine vertrauenswürdige Quelle angesehen werden können und sich somit von den kostenfreien Angeboten abheben.

Zur Umsetzung der Datenverarbeitung kommt eine Vielzahl von Softwaretools zur Anwendung: GIMP, Dragon Naturally Speaking, Fast Stone Capture, Fast Image Resizer, GPS-Track-Analyse, Abby Fine Reader, Adobe Photoshop Lightroom, Movie Maker, Google Earth und die App Viewranger zur offline Navigation.
Um auch im Bereich Buchhaltung effizienter zu werden und Vorgänge, wie z. B. das Schreiben von Rechnungen oder Mahnungen zu automatisieren, kann sich Michael Will gut vorstellen in diesem Bereich ein professionelles Rechnungsprogramm einzusetzen. Wenn das Unternehmen weiter wächst und damit auch die Anzahl an Vorgängen und Dokumenten, wird dies sogar unumgänglich sein. Das online verfügbare Rechnungsprogramm auf invoiceplus.de ist hier die optimale Lösung zum schnellen und automatisierten Schreiben und Versenden von Rechnungen und Angeboten. Mit den vorhandenen Rechnungsvorlagen können Rechnungen in unter einer Minute geschrieben werden.

Lessons learned

»Lessons learned as of today« – Während der Startphase musste Michael Will schnell feststellen, dass die gesteckten Ziele – Erstellung der Webseite sowie die Vermarktung einer App – schwer in dem anvisierten Zeit- und Kostenrahmen abzubilden waren. Auch wäre ohne bereits im Vorfeld erwirtschaftetes Investitionsvolumen der lange Atem nicht ausreichend gewesen, um den angepeilten Break Even Point von 4 bis 5 Jahren zu erreichen. Von vornherein war es sein Ansatz, dass »seiner Tätigkeit kein Businessmodel zugrunde liegt, sondern diese eher als Lebensmodell gedacht ist«. Aber selbst mit diesem Ansatz wird man schnell von der Realität mit ihrem Kostendruck und ständigen Effektivitätssteigerungen eingeholt.

Michal Will: “Mein Treibstoff ist, neue Wege zu gehen, damit sie entstehen.”

Quelle: https://invoiceplus.de/gruenderstory-gpstrackfinder-com-von-kalifornien-in-die-welt

Anzeige

Über Stefan Winklhofer

Stefan Winklhofer ist Geschäftsführer der SuprSale GmbH (www.suprsale.com), welche sich auf browserbasierte Applikationsentwicklung spezialisiert hat.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>