Google räumt radikal auf

Wie am Freitag, den 20. April, Adam Feldman, APIs Produkt Manager bei Google™ bekannt gegeben hat, sollen zukünftig einige Dienste und Programme von Google™ eingestellt werden, da diese veraltet sind oder kaum mehr genutzt werden.

Interessant hierbei dürfte sein, dass hauptsächlich Entwickler betroffen sind, da der Großteil der Dienste, die eingestellt werden sollen, Google™ APIs sind. Unter anderem sind die Dienste “Google App Engine”, “YouTube”, “Google Cloud Storage” und “Google Earth” betroffen. Die Entwickler werden über weitere Details im Entwickler-Portal informiert.

Außerdem soll “Google One Pass”, ein Online-Bezahlsystem für die digitale Inhalte, sowie “Google Related”, einem Asisstenten für das Finden von ähnlichen Webseiten, abgeschaltet werden. Ärgern dürfte vorallem die Blackberry Nutzer, dass Google Sync für BlackBerry eingestellt wird. Google™ verweist hier auf den “BlackBerry Internet Service” sowie den “Google App Connector für Blackberry Enterprise Server”.

Softwaretechnisch wird es in Zukunft “Picasa Web Albums for Mac” und das “Picasa Web Albums Plugin” für iPhoto ebenfalls nicht mehr geben.

Quelle: googledevelopers.blogspot.de

Vielleicht gefällt Ihnen auch...