Die Inhaltsversicherung

Die Inhaltsversicherung ist vergleichbar mit der Hausratversicherung für Privatpersonen, jedoch handelt es sich bei der Inhaltsversicherung um weitaus höhere Werte, die es abzusichern gilt.

Jegliche Einrichtungen und Vorräte sind hierbei versichert. Das können auch EDV-Anwenderprogramme und Betriebssysteme, Gebrauchsgegenstände von Betriebsangehörigen, Waren oder Eigentum von Kunden sein, die sich in Ihrer Obhut befinden.

Bei der Erstattung wird nicht nur der Wert der Ware erstattet, sondern bei Beschädigung auch die Reparaturkosten. Je nach Versicherer können hier verschiedene Klauseln miteingebaut werden, wie z.B. Feuerlöschkosten, Wiederherstellung von Akten, usw.

Grundsätzlich sind Gefahren wie Feuer, Einbruchdiebstahl, Vandalismus, Raub, Leitungswasserschäden sowie Sturm und Hagel versichert. Sinnvoll ist zudem ein erweiterter Versicherungsschutz, der auch Elementarschäden ( Überschwemmung, Erdrutsch, Schneedruck,…) oder innere Unruhen abdeckt.

Auch eine Zusatzversicherung für Betriebstechnik ist möglich, beispielsweise bei Schäden, verursacht durch einen Bedienungsfehler.

Achten Sie bei der Inhaltsversicherung auf eine ausreichende Versicherungssumme und auf eine automatische Wertanpassung. Zudem sollte eine regelmäßige Bestandsaufnahme aller Werte durchgeführt werden, damit auch Neuanschaffungen mitversichert sind.

Viele Versicherer bieten auch eine Glasversicherung über die Inhaltsversicherung an. Diese kann dann sinnvoll sein, wenn Sie größere Schaufensterflächen, aufwändige Innenverglasungen oder Werbeanlagen haben.

Fallbeispiele für die Inhaltsversicherung

  1. Im Kühlhaus der Konditorei ist ein Leitungswasserschaden aufgetreten. Die komplette Tagesproduktion (bestellte Torten, Vorräte) wurde beschädigt und kann nur noch entsorgt werden. Der Schaden beläuft sich inkl. Aufräumungskosten auf 4000,- €
  2. Im Ladengeschäft des Softwareherstellers “PC 4 U” wurde eingebrochen, die Diebe entwendeten nicht nur die 8 Laptops und PC´s sowie die Netzwerkdrucker, sondern beschädigten mit einem stumpfen Gegenstand den Hauptserver so massiv, dass dieser erneuert werden muss. Die Daten wurden zu 90 % wiederhergestellt. Kosten der abhanden gekommenen Hardware, Datenrettungskosten, Sachverständigenkosten sowie die Reparatur der Ladentür belaufen sich auf 10.000,- € .
  3. Der Spengler-Azubi soll auf Anweisung des Meisters einige Bleche mit der elektrischen Stanzmaschine bearbeiten. Beim Schneiden der viel zu dicken Bleche kommt es zum elektrischen Ausfall der Maschine, der auf einen Bedienungsfehler zurückzuführen ist.

Vielleicht gefällt Ihnen auch...