UG/GmbH Gründung: Der Sitz

Die Fragestellung

Jede GmbH und jede UG muss einen Sitz haben. Für Gründer stellt sich die Frage, was bei der Wahl des Sitzes beachtet werden muss. Muss am Sitz der Gesellschaft zwingend die Verwaltung geführt werden?  Kann die GmbH bzw. UG ihren Sitz im Ausland haben? Wie genau muss der Sitz angegeben werden?

Rechtlicher Hintergrund

Fehlt die Angabe des Sitzes bei der GmbH bzw. UG oder ist diese mangelhaft, muss das Registergericht die Eintragung der Gesellschaft in das Handelsregister ablehnen.

Der Sitz ist der Ort, der im Gesellschaftsvertrag als solcher angegeben ist. Er muss zwingend im Inland gewählt werden, dass am Sitz der Gesellschaft auch die Verwaltung besteht, ist hingegen nicht erforderlich. Dadurch ist es möglich, eine deutsche GmbH oder UG auch vollständig vom Ausland aus zu führen.

Die Angabe des Sitzes im Gesellschaftsvertrag muss hinreichend bestimmt sein, was nur dann der Fall ist, wenn eine bestimmte politische Gemeinde angegeben wird. Bestehen innerhalb der Gemeinde mehrere Amtsgerichtsbezirke, ist eine entsprechende Konkretisierung erforderlich.

Praxistipp

Da sich die Zuständigkeit des Registergerichts aus der Wahl des Sitzes auch für spätere unternehmensrechtliche Verfahren nach dem Sitz bestimmt, sollte als solcher der Ort bestimmt werden, an dem sich die Hauptverwaltung der GmbH bzw. UG befindet oder befinden soll. Etwas anderes gilt in der Regel nur, wenn das Unternehmen vom Ausland aus geführt werden soll.

Vielleicht gefällt Ihnen auch...